CERASORB® Foam

  • Zur Verwendung bei intakter oder defekter Alveole

  • CERASORB® Mouldable FOAM

  • CERASORB® Foam nach 3 Monaten

  • CERASORB® Foam nach 12 Monaten

Neu:
CERASORB® Foam für intelligentes Alveolenmanagement

CERASORB® Foam ist jetzt auch in den für die Alveolardefektfüllung bedarfsgerechten Abmessungen 12 x 12 x 4 mm (0,5 cc) im vorteilhaften 3er-Set erhältlich.

CERASORB® Foam ist ein hochporöses Komposit aus porcinem Kollagen (Kollagen-Komplex) und phasenreinen beta-TCP Granulaten von unterschiedlicher Größe und Dichte.
Der Kollagenanteil dient zur Einbettung der Granulate und fixiert diese durch seine Fasern. Die spezielle Mischung aus beidem ermöglicht einen Granulatanteil von 85% nach Gewicht und damit eine hohe Volumenstabilität nach Abbau des schneller resorbierenden Kollagens.

Produktvorteile

  • nach Anreicherung mit Blut aus dem Knochendefekt knetbar und plastisch verformbar
  • defektgerecht modellierbar
  • niedrige Dichte

Anwendungsgebiete

  • Füllung, Überbrückung und/oder Rekonstruktion nicht infizierter Knochendefekte, wie beispielsweise Alveolardefekte
  • Plastische Rekonstruktion geschädigter Knochenregionen

Downloads

CERASORB® FOAM Broschüre

CERASORB® Foam Produktbroschüre


cerasorbfoam_Patinfo_web

CERASORB® Foam Patientenbroschüre


cerasorbfoam_Wissbrosch_web

CERASORB® Foam wissenschaftliche Broschüre


Anwenderbroschuere_IA_Faecher_web

CERASORB® Foam Anwenderbroschüre

„Passt nicht“ – gibt’s nicht!
Artikel aus Management & Krankenhaus 1/2012,


Intelligentes Alveolenmanagement

Nach Zahnextraktionen kommt es ohne knochenerhaltende Maßnahmen unvermeidbar zu einer Atrophie des Alveolarkamms, die sich kontinuierlich fortsetzt. Dieser Vorgang führt innerhalb kurzer Zeit zu einer deutlich verschlechterten Ausgangslage für eine spätere konservative prothetische oder implantologische Versorgung. Zudem beeinträchtigt der Abbau des Kieferknochens häufig das ästhetische Erscheinungsbild des Patienten.

Durch die Anwendung von CERASORB® Foam gehört dies der Vergangenheit an. Denn teure und komplizierte Folgebehandlungen dieses unerwünschten Effekts lassen sich meist durch unmittelbare regenerative Maßnahmen zum Knochenaufbau verhindern.

Warum CERASORB® Foam?

CERASORB® Foam ist eine hochporöse Materialkombination aus porcinem Kollagen und phasenreinen beta-Tricalciumphosphat-Granulaten (CERASORB®). Diese Kombination führt zu einer Zweifachwirkung. So unterstützt Kollagen die Knochenregeneration bereits in der frühen Phase, während der hohe Anteil an CERASORB®-Granulat eine längerfristige Volumenstabilität sichert. Langfristig wird das Material vollständig abgebaut, durch autologen Knochen ersetzt und schafft damit die erforderliche Stabilität für eine spätere Implantatversorgung.
Die Beschaffenheit und der Zuschnitt von CERASORB® Foam ermöglichen eine einfache Handhabung in der Praxis durch defektgerechte Modellierung und komfortable Positionierung.

Kleine Füllung – nachhaltiger Mehrwert

Intelligentes Alveolenmanagement mit CERASORB® Foam bringt klare Vorteile. Eine optimierte Versorgung mithilfe dieser innovativen Therapie dient der Beibehaltung des ästhetischen Erscheinungsbildes und der Zufriedenheit der Patienten. Die Praxis profitiert von dem sich daraus eröffnenden Imagegewinn und Wettbewerbsvorteil. Und nicht zuletzt trägt intelligentes Alveolenmanagement als sinnvolle Ergänzung eines alltäglichen Eingriffs auch zum betriebswirtschaftlichen Erfolg der Praxis bei. Verschiedene GOZ-Berechnungsbeispiele sind in der Anwenderbroschüre zum intelligenten Alveolenmanagement mit CERASORB® Foam aufgeführt.

CERASORB® Foam ist in den für die Alveolardefektfüllung bedarfsgerechten Abmessungen 12 x 12 x 4 mm (0,5 cc) im vorteilhaften 3er-Set erhältlich.