Osgide®

  • Membran Blister

  • Osgide® Pinzette

  • Osgide® im Querschnitt

Osgide® ist eine bioresorbierbare Barrieremembran für Anwendungen in der gesteuerten Geweberegeneration (GTR – Guided Tissue Regeneration) und der gesteuerten Knochenregeneration (GBR – Guided Bone Regeneration).

Die Membran schafft bei parodontalen Knochendefekten eine geschützte Umgebung für die Knochenregeneration im Defektareal und unterstützt die Knochenneubildung, indem sie eine Barriere gegen die Einwanderung (Migration) von Weichgewebe darstellt und das Einwachsen osteogener Zellen in den Knochendefekt erlaubt.

Osgide® ist eine hochgradig reine Membran, die unter kontrollierten und standardisierten Bedingungen aus porcinen Ausgangsstoffen hergestellt wird. Sie besteht aus einem Fasernetzwerk aus Kollagen- und Elastinfasern, welches die Migration von Knochenersatzmaterial verhindert und eine sehr hohe mechanische Stabilität aufweist.

Osgide® kann bei Bedarf problemlos mit Pins befestigt werden, so dass ein spannungsfreier Verschluss der Schleimhaut ermöglicht wird. Die Oberflächenstrukturen von Membranen zeigen einen Einfluss auf die Morphologie der adhärenten Zellen.

4018_5_reissfestigkeit-osgide-web

Produktvorteile

Die Osgide®-Membran vereint aufgrund eines optimierten technischen Herstellungsprozesses folgende Vorteile:

  • Hohe Therapiesicherheit durch verlässliche längere Barrierefunktion bis zu 16 Wochen1
  • Exzellente Gewebeintegration, da Osgide® chemisch nicht vernetzt ist und daher eine sehr gute Bio- und Zellverträglichkeit besitzt
  • Sehr gute Modellierbarkeit
  • Hohe Zugfestigkeit / mechanische Stabilität
  • Formstabilität, auch im benetzten Zustand
  • Ideale Kombinierbarkeit mit verschiedensten Knochenersatzmaterialien
  • Einfache und verlässliche Anwendung

"Der

Anwendungsgebiete

  • Gesteuerte Geweberegeneration (GTR – Guided Tissue Regeneration)
  • Gesteuerte Knochenregeneration (GBR – Guided Bone Regeneration)

Entscheidend – Die verlässliche Barrierefunktion!

Osgide® ist eine bioresorbierbare Membran, so dass ein zweiter chirurgischer Eingriff zur Entfernung der Membran nicht erforderlich ist. Bei resorbierbaren Membranen ist dabei die Stabilität der Membran gegenüber dem Abbau von großer Bedeutung. Viele Literaturstudien zeigen, dass bei unvernetzten Kollagenmembranen die Barrierefunktion oft nur für relativ kurze Zeit gewährleistet ist2, 3 und stark variieren kann. Daher wurde bei der Entwicklung von Osgide® großer Wert auf eine reproduzierbar längere Stabilität gelegt. Aufgrund der verlangsamten Biodegradation von Osgide® wird die Barrierefunktion der Membran nicht vorzeitig unterbrochen, sondern ist sicher für 12 bis 16 Wochen.

 

1. Information Matricel GmbH
2. Rothamel et al. 2005
3. Rothamel et al. 2012
4. Reinsch et al. 2006