Safescraper® und Micross

  • Spitzen TWIST

  • Safescraper straight und curve

  • Osteozyt

  • Safescraper-Entnahmestellen

Diese Instrumente dienen der Gewinnung von autologem Knochen (kortikal oder spongiös) in unterschiedlicher Form und Menge. Die gewonnenen Knochenspäne können im Zuge von chirurgischen Eingriffen zur Knochenregeneration oder – augmentation direkt eingesetzt werden, oder vor dem Einsatz einem Knochenaufbaumaterial, z.B. CERASORB®, beigemischt werden.

Material

Safescraper® und Micross sind chirurgische Einmalinstrumente, mit denen locker aufgewickelte Knochenspäne – ähnlich einem gehobelten Holzspan – gewonnen werden können. Die Klinge besteht aus Edelstahl. Ihre spezielle Form erlaubt die einfache und schnelle Gewinnung von Knochenspänen. Es handelt sich um kortikale, in sich gewickelte, mit Blut vermischte Spiralen (Locken), die im Instrument steril aufgenommen werden. Die Spiralform vergrößert das Volumen der Späne im Vergleich zum abgetragenen Knochen um das 5- bis 10-fache – ideal für regenerative Techniken. Die Späne verhaken und verwickeln sich ineinander. Dadurch kann die gesamte Masse mit einer Pinzette bewegt werden. Mit den spiralförmigen Spänen werden intakte lebende Osteozyten transplantiert – ebenfalls ideal für regenerative Techniken.

Safescraper® und Micross arbeiten mit der gleichen Klinge. Sie unterscheiden sich in Form und Aufnahmekapazität. Die Aufnahmekapazität des Safescraper® beträgt 2,5 ccm (Safescraper gebogen) bzw. 3 ccm (Safescraper® gerade). Beide Instrumente können jedoch während einer Operation zur Gewinnung größerer Mengen an Knochenspänen mehrfach geleert und wieder eingesetzt werden.

Produktvorteile

  • sofort verfügbare autologe Knochenspäne
  • patientenfreundlich durch minimalinvasives Verfahren
  • „knochenfreundliche“ Methode – Knochen-Blut-Gemisch mit vitalen Zellen wird gewonnen
  • Knochen kann nahe der Einsatzstelle gewonnen werden

Handling-Vorteile

Safescraper®

  • gebrauchsfertiges, steriles Einmalinstrument

Micross

  • gebrauchsfertiges, steriles Einmalinstrument
  • minimalinvasives Vorgehen durch „Tunnel-Technik“ (ein Kurzfilm auf CD über diese Technik kann von curasan angefordert werden)

Anwendungsgebiete

Knochenaugmentations-Chirurgie

Klinische Vorgehensweise

Safescraper®
Nach Ablösen des Mukoperiostlappens und Freilegung der Knochenfläche an der Entnahmestelle kann durch Schaben mit der halbmondförmigen Hightech-Klinge autologes Knochenmaterial gewonnen werden. Die so gewonnenen Knochenspäne werden in der sterilen Kammer des Instruments gesammelt.

Durch Öffnen des Verschlusses wird die Kammer geöffnet und die mit Patientenblut versetzten gewölbten, bandförmigen Knochenspäne können ohne großen Aufwand entnommen und anschließend transplantiert werden.

Micross
Micross arbeitet nach dem gleichen, oben beschriebenen Prinzip. Dabei ist das Instrument Micross insgesamt schlanker und besitzt eine kleinere Aufnahmekammer für die gewonnenen Knochenspäne. Aus diesem Grunde ist Micross für die mikroinvasive Tunneltechnik geeignet. Die Belastung für den Patienten wird durch die Tunneltechnik abermals reduziert, denn damit erreicht der Anwender auch enge und tiefliegende Gebiete.